Die Symptome

Bauchspeicheldrüsenkrebs gehört zu den Krebserkrankungen, die im frühen Stadium nur selten Beschwerden machen. Diese wiederum sind nicht besonders charakteristisch, das heißt sie können andere, vergleichbar harmlose Ursachen haben. In der Regel denkt man bei den entsprechenden Symptomen nicht unmittelbar an eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse.

Patientinnen und Patienten, die an einem Pankreaskarzinom leiden, klagen laut Deutscher Krebsgesellschaft häufig über folgende (unspezifische) Beschwerden:

  • Gewichtsverlust (in rund 90 Prozent aller Fälle)
  • Schmerzen im Bauchbereich oder im Rücken (bei etwa 80 Prozent der Erkrankten)
  • Gelbsucht (ca. 70 Prozent)
  • Appetitverlust und Übelkeit (40 bis 50 Prozent)
  • neu auftretender Diabetes mellitus (15 Prozent)
  • Erbrechen (15 Prozent)

Es gibt, außer der sorgsamen Beachtung der beschriebenen Beschwerden und einer entsprechende Kontrolle durch Ärztin oder Arzt, noch keine Möglichkeit, Bauchspeicheldrüsenkrebs frühzeitig zu erkennen. Der überwiegende Teil der Untersuchungsmethoden ist nicht oder nur wenig belastend und die Aussagekraft leider im Frühstadium begrenzt.

Beim Auftreten der erwähnten unspezifischen Beschwerden sollten Sie umgehend Ihre Ärztin/Ihren Arzt aufsuchen. Gerade beim Bauchspeicheldrüsenkrebs ist es wichtig, dass der Tumor rechtzeitig erkannt wird. Je früher man ihn entdeckt, umso größer sind die Heilungschancen.